Beruf

LAurA – Landesprogramm Arbeitsmarkt und regionale Integration für Asylsuchende und Flüchtlinge

Beruflicher Einstieg

Mit Coaching, Unterricht und einem Praktikum ins Berufsleben

LAurA unterstützt Sie beim Einstieg ins Berufsleben in der Bundesrepublik Deutschland. Durch gezielte Hilfestellungen erarbeiten wir gemeinsam mit Ihnen berufliche Perspektiven, mit dem Ziel einer sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit ein Stück näher zu kommen und dem Fachkräftemangel in Deutschland entgegen zu wirken.

Wer kann teilnehmen?

Flüchtlinge und Asylsuchende mit

  • einer hohen Bleibewahrscheinlichkeit
  • Arbeitserfahrungen mit oder ohne Ausbildung bzw. Hochschulabschluss
  • einer mind. dreimonatigen Aufenthaltsdauer in Deutschland


Wir unterstützen Sie durch persönliches Coaching und Unterricht

  • Welche Ressourcen, Kompetenzen und Qualifikationen habe ich in meinem Heimatland erworben?
  • Wie kann ich meine Selbstvermarktungs- und Bewerbungsstrategien aktualisieren/verbessern?

Ablauf und Inhalte

  • Vierwöchige Seminarphase zur Vorbereitung des Praktikums, 30 UE pro Woche
  • Einführung und Information
  • Persönliche Situation
  • Erstellen des Bewerbungsprofils/Bewerbungstraining
  • Arbeitsmarkt und Qualifizierung
  • Berufliche Kompetenzen, z. B. EDV-Grundlagen
  • Unterricht in berufsbezogenem Deutsch
  • Akquise einer Praktikumsstelle


Sechswöchige betriebliche Erprobungsphase

  • Einblick in betriebliche Abläufe und Anforderungen
  • Ein Präsenztag bei BBQ zur Reflexion/zum Erfahrungsaustausch
  • Individuelle Begleitung während des Praktikums


Abschlussphase

  • Intensive Auswertung der Praxiserfahrung

Individuelles Coaching

Während des gesamten Kurses bieten wir Ihnen Einzelcoaching an und nach Vereinbarung auch weitere Hilfen nach Abschluss des Lehrgangs. Hier können wir auf Sie abgestimmte Unterstützungsangebote ausfindig machen und Ihre persönlichen Entwicklungsmöglichkeiten besprechen, planen und sichern.

Dauer

Der Kurs dauert 3 Monate

Gefördert durch

Das Projekt LAurA – Landesprogramm Arbeitsmarkt und regionale Integration für Asylsuchende und Flüchtlinge – wird gefördert durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg im Rahmen des Landesprogramms "Chancen gestalten – Wege der Integration in den Arbeitsmarkt öffnen".