Charta der Vielfalt

Gelebte Vielfalt und Chancengleichheit

Die Charta der Vielfalt ist eine Unternehmensinitiative zur Förderung von Vielfalt in Unternehmen und Institutionen. Schirmherrin ist Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel. außerdem unterstützt diese Initiative die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Aydan Özoğuz.

 

Die Charta der Vielfalt wurde im Dezember 2006 von Daimler, der BP Europa SE (ehemals Deutsche BP), der Deutschen Bank und der Deutschen Telekom ins Leben gerufen. Mehr als 2.000 Unternehmen und öffentliche Einrichtungen haben sie bereits als freiwillige Selbstverpflichtung unterzeichnet. Träger der Initiative ist seit 2010 der gemeinnützige Verein Charta der Vielfalt e.V.

Ziele

Die BBQ Berufliche Bildung gGmbH hat die Charta der Vielfalt 2014 unterzeichnet. Entsprechend unserer Unternehmensphilosophie schaffen wir ein Klima der Akzeptanz und des gegenseitigen Vertrauens, das frei von Vorurteilen ist. Alle Mitarbeiterinnen und  Mitarbeiter sollen Wertschätzung erfahren – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität. Dieser Grundsatz spiegelt sich auch in unseren Unternehmensleitlinien wieder.

Leitlinien

  1. eine Organisationskultur pflegen, die von gegenseitigem Respekt und Wertschätzung jeder und jedes Einzelnen geprägt ist. Wir schaffen die Voraussetzungen dafür, dass Vorgesetzte wie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter diese Werte erkennen, teilen und leben. Dabei kommt den Führungskräften bzw. Vorgesetzten eine besondere Verpflichtung zu.
  2. unsere Personalprozesse überprüfen und sicherstellen, dass diese den vielfältigen Fähigkeiten und Talenten aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie unserem Leistungsanspruch gerecht werden.
  3. die Vielfalt der Gesellschaft innerhalb und außerhalb der Organisation anerkennen, die darin liegenden Potenziale wertschätzen und für das Unternehmen oder die Institution gewinnbringend einsetzen.
  4. die Umsetzung der Charta zum Thema des internen und externen Dialogs machen.
  5. über unsere Aktivitäten und den Fortschritt bei der Förderung der Vielfalt und Wertschätzung jährlich öffentlich Auskunft geben.
  6. unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über Diversity informieren und sie bei der Umsetzung der Charta einbeziehen.

 

Wir sind überzeugt: Gelebte Vielfalt und Wertschätzung hat eine positive Auswirkung auf die Gesellschaft in Deutschland.