15.11.2019, Balingen - Pressemitteilung der Agentur für Arbeit Balingen
Die Zeit war reif für einen Aufbruch

Jenseits der 50 Jahre, seit der Elternzeit nicht mehr im Beruf und ausschließlich Minijobs - damit wollte sich Irene Scalisi-Merz nicht abfinden. „Die Zeit war reif für einen Aufbruch“, sagt sie freudestrahlend beim Pressegespräch an ihrem neuen Arbeitsplatz.

Michael Dlugosch, Irene Scalisi-Merz, Ottmar Jetter

Seit Mai arbeitet die studierte Diplom-Ingenieurin bei der Schnee-Gruppe in Wehingen als Fachkraft für Qualitätssicherung. „Frau Scalisi-Merz ist eine von rund 230 Beschäftigten am Standort in Wehingen und wir freuen uns, dass wir sie für uns gewinnen konnten“, erzählt Michael Dlugosch, Leiter Personalmanagement der Schnee-Gruppe.

 

Ein Hinweis in der Zeitung über einen Vortrag für Frauen in der Agentur für Arbeit Balingen hatte den Stein ins Rollen gebracht. Bei diesem Vortrag traf die zweifache Mutter auf Liane Rebhan. Sie ist Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsplatz und unterstützt Frauen und Männer, die nach einer Familienphase zurückkehren möchten. Sie kennt die Hürden für Frauen auf dem Weg zum Wiedereinstieg in den Beruf. Deshalb schlug Frau Rebhan die Teilnahme am Kurs "Aida - aktiv in den Arbeitsmarkt" vor. In dem von der BBQ (Bildung und Berufliche Qualifizierung gGmbH Balingen) durchgeführten 17-wöchigen Kurs erhalten die Teilnehmerinnen ein umfassendes Bewerbungstraining, erfahren etwas über das Zeit- und Selbstmanagement, EDV- und kaufmännische Grundlagen sowie Rhetorik und Business-Englisch. Wichtige Bestandteile des Kurses sind individuelles Coaching und ein zweiwöchiges Praktikum.

 

Dieses Praktikum war die Eintrittskarte zum neuen Job. Gestärkt durch den Kurs wurde Frau Scalisi-Merz über BBQ an die Schnee-Gruppe vermittelt. Im Praktikum wusste sie zu überzeugen. Ottmar Jetter, Managementbeauftragter der Schnee-Gruppe bringt es auf den Punkt: „Da haben einfach die Person und die dazugehörigen Voraussetzungen gepasst“.

 

Auch Scalisi-Merz empfindet die Stelle als echten Glücksgriff. "Mein Vorhaben, wieder im alten Beruf Fuß zu fassen, ist mir hiermit gelungen. Zuletzt war ich mit meiner Situation unzufrieden und habe eine Veränderung angestrebt", erinnert sie sich. "Ich wollte wieder raus aus dem Minijob und rein in die Vollzeitbeschäftigung - auch im Hinblick auf die spätere Rente."