16.07.2018, Pforzheim
Abschlussveranstaltung im Projekt "Chance M+E Förderjahr" - „Große Werke vollbringt man nicht mit Kraft, sondern mit Ausdauer“ (Samuel Johnson)

Seit Herbst 2013 engagieren sich Firmen der Metall- und Edelmetallindustrie in Pforzheim und dem Enzkreis im Rahmen des Projektes „Chance M+E“ Förderjahr, um jungen benachteiligten Menschen die Möglichkeit auf eine Ausbildung zu eröffnen. Bis jetzt gab es 77 Teilnehmer, von den 59 den Weg in die Ausbildung oder Arbeit gefunden haben.

Das Ziel der Teilnehmer, am Ende des Jahres einen Ausbildungsvertrag von einem der Unternehmen in den Händen zu halten, ist für 8 Jugendliche im letzten Projektjahr in Erfüllung gegangen. Ab dem 01. September beginnen alle eine Ausbildung im Metallbereich.

 

Ein junger Mensch wird in einem anderen Berufsbild seine Ausbildung starten. Alle Teilnehmenden erhielten diese im Rahmen einer kleinen Feierstunde ihr wohlverdientes Zertifikat, welches durch den jeweiligen Vertreter des Betriebes überreicht wurde.

 

Nicht nur die Ausdauer der jungen Männer bei ihrer Vorbereitung auf eine Ausbildung sondern auch die Ausdauer den Unternehmen ist lobenswert. Durchhalten lohnt sich für alle Beteiligten, auch hinsichtlich des Fachkräftemangels.

 

Bei diesem Projekt ziehen alle am gleichen Strang. Schließlich gibt es viele Beteiligte, angefangen bei den Kooperationsbetrieben, die eine große Aufgabe in diesem Projekt übernehmen, Südwestmetall, der IG-Metall, dem Bundesverband Schmuck und Uhren, den Zuwendungsgebern wie Agentur für Arbeit und den Jobcenter und der Heinrich-Wieland-Schule.