14.02.2020, Ammerbuch/Entringen
„Weniger ist mehr“ – Entwicklung von Schülerkompetenzen mit dem Power Point Programm

Digital Workshop zum Präsentationsprogramm Power Point – die KooBO „Digital AG“ der GMS Ammerbuch besucht die BBQ Niederlassung Tübingen.

„Digitalen Medien haben im Klassenzimmer längst Einzug gehalten und müssen unterstützt und gefördert werden. Demzufolge ist der Umgang mit Programmen wie Powerpoint, Word, virtuellen Whiteboards oder Schnittprogrammen das A und O im Unterricht.“, so die Projektleiterin D. Strain im Einführungsseminar.

Im Zuge des KooBO-Projektes „Digital“ lernen Schüler/innen der 5. Klassen der GMS Ammerbuch wie sie eine individuelle Präsentation mit dem Programm Powerpoint erstellen können.

Powerpoint ist ein Programm, das viele Möglichkeiten bietet. Schüler/innen können durch das Einfügen von Bildern, Kurzvideos, Skizzen oder Diagramme nicht nur besser verbildlichen, sondern auch, umweltschonend viel mehr Spaß bei der Erstellung und Vorführung von Präsentationen haben.

 

Da bekanntlich aller Anfang schwerfällt, wurden die Schüler/innen der Digital Gruppe für einen Einführungsworkshop in die BBQ Niederlassung Tübingen eingeladen. Hier konnten die Teilnehmenden einen ganzen Tag lang Schritt für Schritt erlernen, wie sie eine professionelle Präsentation erstellen können. Was ist eine Master Folie? Wie füge ich Bilder ein? Wie füge ich Effekte, Übergänge, Videos und Extras ein? Wie erstelle ich einen individuellen Hintergrund? Wie soll die Schriftgröße sein? Das und vieles mehr wurde im Workshop aufgeklärt und mit praktischen Beispielen vorgeführt.

 

Anschießend durften sich die Schüler/innen ausprobieren und rumexperimentieren. „Wir arbeiten weiter an unseren Präsentationen. Das war nur der Anfang. Unser Ziel ist es, dass jede/r Schüler/in im Stande ist seine eigene Präsentation zu erstellen und sie anschließend der Gruppe vorzustellen“, so Dorina Strain.

„Vielen Dank! Der Workshop hat viel Spaß gemacht. Ich habe viel gelernt und werde mich mit Sicherheit zu Hause auf dem Laptop meines Vaters weiter ausprobieren.“, äußert ein Schüler beim Verabschieden.