18.-21.10.2018, Stuttgart/Berlin
Ausbildungsinitiative Südeuropa - ein fremdes Land wird zur zweiten Heimat

Neugierig und hochmotiviert starteten im August bzw. September 2017 bereits zum zweiten Mal 50 spanische Jugendliche eine duale Ausbildung in gewerblich-technischen Berufen bei der Robert Bosch GmbH.

Projektleitung Astrid Lommek (Mitte) mit Azubis, Ausbildern, Mentoren und dem Botschaftsrat Ricardo Fernández Fidalgo (rechts außen) in der spanischen Botschaft

Sie sind verteilt auf 17 Standorte in sechs verschiedenen Bundesländern Deutschlands - ein für sie fremdes Land weit weg vom vertrauten sozialen Umfeld und der Familie. Sie alle haben ein gemeinsames Ziel: eine gute persönliche und berufliche Zukunft. Intensive interkulturelle Begleitung durch BBQ, Deutschnachhilfe sowie die Unterstützung von engagierten Ausbildern während der gesamten Ausbildung helfen ihnen ihr Ziel zu erreichen.

 

Vom 18. – 21. Oktober haben wir mit den spanischen Azubis und ihren Ausbildern eine Bildungsreise nach Berlin unternommen. Anlass war eine Einladung vom Botschaftsrat der Spanischen Botschaft in Berlin. Auf dem Programm stand nach dem Empfang in der Spanischen Botschaft auch ein Besuch in der Robert Bosch Repräsentanz, eine Stadtrundfahrt, der Besuch der Museen „Story of Berlin“ und dem „Tränenpalast – Ort der deutschen Teilung“.

 

„Unsere Spanier sollen in Deutschland möglichst schnell eine zweite Heimat finden, dazu gehört neben der Sprache auch die deutsche Kultur und Geschichte. Ein bisschen davon konnten wir gemeinsam in Berlin erleben und nachspüren“, berichtet die Projektleitung Astrid Lommek.

 

Für die jungen spanischen Azubis war vor allem auch das Wiedersehen nach über einem Jahr und der Austausch über die jeweiligen Erfahrungen in der Ausbildung und dem Alltag in Deutschland ganz wichtig. Natürlich hatte Berlin auch am Abend viel zu bieten und so verging die Zeit wie im Fluge. Inzwischen sind alle wieder an ihre 17 Standorte zurückgekehrt und schon in den Prüfungsvorbereitungen zur Abschlussprüfung Teil 1, die sie im Frühjahr 2019 erwartet.