07.05.2018, Mannheim
Junge Geflüchtete und Mannheimer Jugendliche im Fußballrausch

Beim 3. Integrativen Fußballturnier des BPJ-BW kämpften fünf Mannschaften um den Pokal

Die Teilnehmer des berufspraktischen Jahres Baden-Württemberg, kurz BPJ-BW, sowie eingeladene Flüchtlingsinitiativen spielten das dritte Mal in Folge um den in diesem Jahr von Caterpillar Energy Solutions GmbH gesponserten und von dortigen Praktikanten selbst hergestellten Pokal.

 

Im BPJ-BW sind derzeit 25 junge Menschen in neun Mannheimer Unternehmen im Rahmen einer Einstiegsqualifizierung (EQ) in der beruflichen Erprobung. Die Teilnehmer des Projektes, egal ob Flüchtling oder Mannheimer, erhalten die Chance durch eigene Leistung und Motivation den Praktikumsbetrieb davon zu überzeugen, dass sie eine Ausbildung erfolgreich bewältigen können. Bei Eignung erhalten sie in Firmen wie John Deere GmbH & Co KG, Roche Diagnostics GmbH, Caterpillar Energy Solutions GmbH, Daimler AG, Schenker Deutschland AG, MVV Energie AG, GKM AG, Essity Operations GmbH sowie Diringer & Scheidel einen der beliebten Ausbildungsplätze. Im vergangenen Jahr wurden über 90% der Praktikanten in Ausbildung vermittelt, in diesem Jahr erhielten bis Anfang Mai bereits über 70% einen Ausbildungsvertrag. Auch für nicht vermittelte Teilnehmer sieht die Projektleitung sehr gute Chancen auf dem Ausbildungsmarkt, da sie durch die schulische und praktische Förderung die Ausbildungsreife erreichen. Für alle Flüchtlinge gilt zusätzlich das Ziel im Juli den B2 Sprachabschluss zu absolvieren, auf den sie derzeit an der Justus-von-Liebig-Schule hinarbeiten.

 

Neben der schulischen und betrieblichen Ausbildung steht im BPJ-BW die Vermittlung von Kompetenzen wie Teamfähigkeit, soziales Engagement, Zuverlässigkeit, Selbstständigkeit aber auch Selbstbewusstsein im Mittelpunkt, welche durch verschiedene Seminareinheiten und Kleinprojekte gefördert werden. So organisieren die Jugendlichen jährlich ein integratives Fußballturnier, zu dem verschiedene Flüchtlingsinitiativen eigeladen werden. Beim diesjährigen Fußballturnier auf dem Platz des DJK Feudenheim kämpften fünf Mannschaften, vier Flüchtlingsgruppen und die gemischte BPJ-Gruppe, um den Pokal. In den 10 Spielen ging es teilweise sehr engagiert aber fair zu. Die Mannschaft von Frau Mercan, einer VAB Klasse der Justus-von-Liebi-Schule, blieb im Turnier ungeschlagen und erkämpfte sich ehrlich und überlegen den Sieg. Beim Kampf um den zweiten und dritten Platz wurde es schon enger. Erst im letzten Spiel konnten sich die BPJ-ler den zweiten Platz sichern. Den Siegern sowie allen teilnehmenden Mannschaften konnten dank zahlreicher Firmenspenden T-Shirts, USB-Sticks, Materialen des Schulbedarfs, Taschentüchern und andere praktische Dinge überreicht werden. Während des Turniers wurden alle Teilnehmenden durch das BPJ-Team mit Getränken und belegten Brötchen versorgt.

 

Ganz besonderer Dank gilt der Justus-von-Liebig-Schule, die uns die Brötchen spendierten, dem Flüchtlingsfond der Stadt Mannheim, der uns dieses Turnier ermöglichte, allen Sponsoren der Siegerpreise und natürlich den Herstellern des Siegerpokals.