12.03.2020, Rottenburg
Gärtnern im großen Stil

Zum Frühjahrsbeginn machten sich die Gärtner/innen der Hohenbergschule in Rottenburg auf zum Landschaftspflegeeinsatz an einem Steilhang im Weggental-Trichter.

Die Kooperation mit dem Schwäbischen Alpverein ist einer der Höhepunkte der kooperativen Berufsorientierung (KooBo), unter der die Schüler/innen ihre technischen, ökologischen und berufspraktischen Kenntnisse und Fähigkeiten erweiterten. Konkret lautete der Arbeitsauftrag: einen Steilhang im Naturschutzgebiet Weggentaler Trichter von der Überwucherung freizulegen, so dass die artgeschützten Pflanzen dort ideale Bedingungen haben, um dort weiter zu wachsen.

 

Jörg Dessecker, Leiter des Landschaftspflegetrupps des Schwäbischen Albvereins, erläuterte Grundsätzliches, ökologische Zusammenhängen und Wissenswertes über Ausbildung und Einsatzgebiete im Landschaftsgartenbau. Begleitet wurde Dresseker von drei engagierten Azubis, die ihre Ausbildungserfahrungen im Landschaftspflege teilten und bereitwillig alle Fragen der Schüler/innen beantworteten.

 

Fachlich und pädagogisch unterstützt wurde Dresseker von Rainer Schnell, ehemaliger Biologielehrer und Mitglied des Projektes „Lebensraum Weggental“. Beide gemeinsam zeigten den Schüler/innen einige der geschützten Wildpflanzen, die diese eher unscheinbar wirkende Wildwiese zum Naturschutzgebiet machen. Der hier wachsende wilde Thymian wäre auch eine Bereicherung für den Schulgarten. Aber ausgraben darf man die Wildkräuter nicht: der Artenschutz wird hier groß geschrieben. Und: „ich kann nur schützen was ich kenne!“ – die Wertschätzung der Natur sei die Voraussetzung, um mit ihr verantwortungsbewusst umzugehen, so der Ansatz der Landschaftsschützer.

 

Auf den Lehrgang folgte der praktische Einsatz. Hier hieß es selber anpacken: In kürzester Zeit räumten die Gruppe in Teamarbeit den gerodeten Hang von Strauchwerk frei: Äste und Reisig wurden dabei zu riesigen Haufen zusammengerecht und anschließend in einem großen „Hexenfeuer“ verbrannt.

 

Der Landschaftspflegeeinsatz ist einer der Höhepunkte der berufspraktischen Selbsterfahrungen der KooBo-Gärtner/innen. Zwei Wochen später werden sie zur Betriebserkundung zu Garten Geiger aufbrechen. Die Schüler/innen gewinnen dabei zugleich fachliche Einblicke, berufliche Orientierung in ökologischen Ausbildungsberufen und Sensibilität für ökologische Zusammenhänge im Ganzen.