19.11.2019, Urbach
Das KooBO-Projekt mit VKL-Schüler*innen geht in die nächste Runde

Nachdem in den letzten Jahren sowohl dem Schulhof ein farblicher Neuanstrich verpasst wurde, als auch neue Holzbänke für ein zusätzliches Sitzvergnügen sorgen, widmet sich das KooBO-Team an der GMS Wittumschule in diesem Schuljahr einer weiteren Herausforderung: Ein Schülercafé soll entstehen.

Damit sich die VKL-Schüler*innen rasch als KooBO-Team verstehen, standen zu Beginn das gegenseitige Kennlernen und teambildende Maßnahmen auf dem Programm.

 

In einem nächsten Schritt sollen erste Ideen zur Gestaltung des Schülercafés gesammelt werden, bevor dann Schritt für Schritt mit der Projektumsetzung begonnen werden kann. Auch dies wiederum mit Fachleuten aus dem Handwerk, damit die Schüler*innen im Rahmen von KooBO einen Bezug zur beruflichen Praxis bekommen.

 

KooBO mit VKL-Schüler*innen bedeutet neben der klassischen Projektumsetzung die Themen Sprachförderung und Integration in den Blick zu nehmen. Immer mit dem Ziel den Selbstwert der jungen Menschen zu stärken, damit eine Eingliederung in die Regelklassen gut gelingen kann. William aus Moldawien hat nach dem ersten KooBO-Termin verlauten lassen, dass Schule für ihn noch nie so toll war, wie nach diesem Vormittag. Diese Aussage wird ein zusätzlicher Ansporn sein, ein abwechslungsreichendes und ansprechendes KooBO-Programm auf die Beine zu stellen, dass noch für viele „tolle“ Momente sorgt.