Für den Technik-Nachwuchs von morgen

  Stuttgart | BBQ

ITGA „Baden-Württemberg“ unterstützt Schülerprojekt TECademy PLUS

Für die Nachwuchsgewinnung beschreitet der Industrieverband Technische Gebäudeausrüstung „Baden-Württemberg“ (ITGA) neue Wege: Gemeinsam mit der Agentur für Arbeit Stuttgart und Südwestmetall hat der Verband an der Bertha-von-Suttner-Schule in Stuttgart die „TECademy PLUS“ gestartet.

Ziel dieses Projekts ist, junge Menschen für die Berufsfelder in der Gebäudetechnik, in der Sanitär-, Heizungs-, Energie- und Klimatechnik sowie im Umweltschutz zu interessieren und als Fachkräfte von morgen zu gewinnen.

Die beteiligten Schülerinnen und Schüler nehmen über den Zeitraum eines Schuljahres an Seminaren, Workshops und Gesprächsrunden in der Schule, an der Hochschule Esslingen und an der Robert-Mayer-Gewerbeschule teil. Ergänzt wird der theoretische Teil durch Einblicke in die ITGA-Unternehmen. Neben Betriebsführungen stehen dort auch praktische Einheiten auf dem Programm: Selbst Hand anzulegen und Arbeitsabläufe zu erleben bilden das Herzstück des Projekts. Hier werden Erfahrungen gesammelt, die für die berufliche Bewerbungsphase von Vorteil sind. Projektleiterin Yvonne Zeh legt bei der Organisation der „TECademy PLUS“ besonderen Wert auf den roten Faden in den Programmangeboten. „Die Vereinbarkeit von Klimarettung und privater Berufswegeplanung sind ein Schlüsselfaktor im Wertesystem der jungen Menschen“, so Yvonne Zeh.

Zusätzlich wird ihnen alles Wissenswerte über den rasanten Fortschritt und die kontinuierliche Weiterentwicklung der Digitalisierung in der Branche vermittelt. Auf diese Weise erfahren sie, welche spannenden und zukunftsorientierten Berufsperspektiven die Technische Gebäudeausrüstung bietet.

„Ich hoffe, dass sich die jungen Menschen im Anschluss an die Projekt-Teilnahme für ein Praktikum oder für eine Ausbildungsstelle interessieren“, sagt ITGA-Geschäftsführer Robert Pomes. Er ist fest davon überzeugt, dass dieses Projekt ein guter Start für die Karriereleiterin einer Zukunftsbranche ist. Ein weiterer Aspekt spielt für ihn eine wichtige Rolle: „In Zeiten des Klimawandels nimmt die TGA-Branche eine Schlüsselrolle bei der Energiewende ein. Eine intelligente und vernetzte Gebäudetechnik trägt maßgeblich zur CO2-Reduzierung und somit zum Umweltschutz bei“, so Pomes. Deshalb sei die Ausbildung in der Technischen Gebäudeausrüstung für junge Menschen doppelt attraktiv.

Unabhängig von der „TECademy PLUS“ hat der ITGA Baden-Württemberg vor Kurzem die „Starke Karriere“ ins Leben gerufen. Diese neue Ausbildungs- und Studienkampagne soll junge Menschen für die TGA-Branche begeistern. Die Internetseite https://www.starke-karriere.de bildet die Basis der Kampagne. Dort werden alle Informationen rund um die Arbeits- und Berufswelt der TGA zur Verfügung gestellt.

 

Zurück
Nachwuchskräfte gesucht!