„Inklusion, Demokratie und Zukunft4.0“ - Wie passt das zusammen?

  Friedrichshafen | BBQ

Digitalisierung, Kollaboration und Inklusion passen besser zusammen, als man denkt!

In der heutigen Gesellschaft ist es unabdingbar, Menschen mit Handicaps in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Barrierefreiheit – wie kann dies heute gelingen? Wie kann es zukünftig gelingen, alle Personengruppen in den Arbeitsmarkt zu integrieren und damit das Recht auf Demokratieteilhabe für alle zugänglich zu machen?

„Roboter in Kollaboration mit Menschen mit Behinderung in der industriellen Montage“
Im Bereich der Teilhabe eröffnet die Digitalisierung neue Chancen. Dies zeigt ein Projekt des Instituts für Weiterbildung, Wissens- & Technologietransfer (IWT), bei dem untersucht wird, wie Menschen (u. a. mit Behinderung) mit Robotern interagieren. Hierbei geht es weniger um die technischen Fragen als Akzeptanz und Nutzerfreundlichkeit. Zudem geht es nicht um die Ersetzung von Menschen, sondern um deren Unterstützung mit modernen Technologien. Da die meisten Arbeitgeber (auch in der Ausbildung) die Bedingungen für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung derzeit nicht erfüllen, ist der Bedarf an integrativen Maßnahmen hoch.

Zusammen mit drei lokalen Werkstätten für Menschen mit Behinderung sahen wir uns deshalb nach Möglichkeiten um, Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung in der Industrie lukrativ zu gestalten.

Termin: 12.11.2020, 16 Uhr
Teilnehmer: Lehrkräfte, Ausbilder, Unternehmensvertreter, Multiplikatoren, max. 15 Personen
Referent: Kris Dalm, IWT Wirtschaft und Technik GmbH, Friedrichshafen
Veranstaltungsort: BBQ Friedrichshafen, Merkurstraße 3, 88046 Friedrichshafen
Anmeldung: Simone Laudon, BBQ Bildung und Berufliche Qualifizierung gGmbH, E-Mail

Zurück
Inklusion. Demokratie. Zukunft 4.0