17.05.2018, Villingen-Schwenningen - Neckarquelle/SWP
Realschüler auf dem Weg zum Ingenieur

Die Tec-Academy gibt Schülern Einblicke in technische Berufe. In der Schwenninger Feintechnikschule erhielten die 18 Teilnehmer ihre Zertifikate. Monika Itta und Bernd Welte hören nach zehn Jahren auf.

18 Realschüler aus Schwenningen, Bad Dürrheim und Donaueschingen erhielten bei der Abschlussveranstaltung der zehnten Tec-Academy in der Schwenninger Feintechnikschule ihre Zertifikate.

 

Die Tec-Academy soll den Schülern Einblicke in die Welt der technisch und naturwissenschaftlichen, akademischen Berufe vermitteln und berufswahlspezifische Entscheidungen erleichtern. Ziel dieses Projektes sei es, so Thomas Ettwein, Schulleiter der Feintechnikschule, die Schülerinnen und Schüler für Technikberufe zu begeistern. „Das Projekt soll ihnen Spaß an der Technik vermitteln“. Denn der Schulleiter weiß: „Der Arbeitsmarkt benötigt dringend qualifizierte Fachkräfte“. Dem Arbeitgeberverband Südwestmetall und BBQ Berufliche Bildung gebühre dabei besonderen Dank, so der Schulleiter weiter.

 

Stefan Orlowski, Verbandsingenieur der Südwestmetall, bewunderte und lobte die Eigeninitiative der jungen Menschen. „Es ist beachtenswert, dass die Schüler ihre Freizeit opfern, um sich mit solchen Projekten zu beschäftigten“, erklärte er. Zudem ermutigte er sie zur Wahl eines technischen Berufes. „Ein solcher Beruf ist sehr vielseitig und abwechslungsreich“, meinte der Verbandsingenieur. Außerdem lasse sich in dieser Berufssparte auch gutes Geld verdienen. Besonders freute er sich darüber, dass in diesem Jahr sechs Mädchen bei der Tec-Academy teilgenommen haben.