26.11.2018, Karlsruhe - Pressemitteilung
"Teilqualifizierung Metall plus" - 13 Flüchtlinge aus dem Landkreis Karlsruhe erhalten Zertifikat

Am 4. Dezember endet mit der Zertifikatsübergabe für 13 anerkannte Flüchtlinge aus dem Landkreis Karlsruhe die Bildungsmaßnahme „Teilqualifizierung Metall plus“ beim Bildungsträger BBQ Berufliche Bildung gGmbH Karlsruhe.

Neben den beruflichen Inhalten wurde auch die berufsbezogene Sprache vermittelt. „Dieser Ausbildungsschritt ist ein erster Schritt auf dem Weg zur Vollausbildung“, sagt der Leiter des Jobcenters Landkreis Karlsruhe, Rolf Martin. Weitere Teilqualifizierungen können sich anschließen, die ebenfalls gefördert werden. Wenn alle Ausbildungsabschnitte erfolgreich abgelegt sind, können die Absolventinnen und Absolventen die Zulassung zur Externenprüfung bei der Industrie- und Handelskammer oder Handwerkskammer beantragen.

 

„Doch auch wenn dieser lange Weg nicht bis zum Schluss begangen wird, werden nicht nur reine Kenntnisse vermittelt sondern auch beruflich verwertbare Kenntnisse erworben“, sagt Martin. Sozialdezernent Peter Kappes ergänzt, dass der Landkreis zusammen mit den Kommunen für die soziale Integration sorgt: „Voraussetzung für die berufliche Eingliederung ist die soziale Integration in den 32 Städten und Gemeinden des Landkreises unter Anleitung der Integrationsmanager sowie eine enge Zusammenarbeit zwischen Kreisverwaltung und dem Job-Center. Diese Ergebnisse zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind“.

 

In zehn Fällen haben Arbeitgeber, bei denen die geflüchteten Menschen ein Praktikum gemacht haben, positive Rückmeldung gegeben und wollen die geflüchteten Menschen nach der Zertifizierung in Arbeitsverhältnisse übernehmen.

 

Die Bildungsmaßnahmen werden im kommenden Jahr wieder aufgelegt.