Bildungswerk feiert 50-jähriges Bestehen und würdigt seinen langjährigen Vorsitzenden Karl Schäuble

  Stuttgart | BBQ

Wandel vom reinen Seminaranbieter zum Rundum-Dienstleister für Bildung

Am 17. November feierte das Bildungswerk der Baden-Württembergischen Wirtschaft in Stuttgart seinen 50. Geburtstag. Mit dem Jubiläumsmotto „Digital, Mobil, Lernend – das neue Normal der Arbeitswelt“ blickte das Bildungswerk gemeinsam mit seinen Gästen, u. a. dem Stellvertretenden Ministerpräsidenten und Innenminister Thomas Strobl sowie Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut zurück auf die Anfänge Anfang der 70er Jahre, in die Gegenwart und auf die Arbeitswelt von morgen.

Maßgeblich mitgestaltet hat das Bildungswerk der langjährige Vorsitzende Karl Schäuble. Er hat von 2009 bis zum Sommer dieses Jahres wichtige Initiativen zur Fachkräftesicherung im Land angestoßen sowie die Entwicklung passgenauer Qualifizierungs- und Weiterbildungsangebote und von Maßnahmen zur Begleitung und Beratung von Unternehmen bei betrieblichen Veränderungsprozessen vorangetrieben. Zudem hat er mutig und engagiert die erfolgreiche Internationalisierung der Tätigkeiten des Bildungswerks forciert. Im Sommer dieses Jahres Karl Schäuble nun das Ehrenamt des Bildungswerk-Vorsitzenden an Dr. Michael Prochaska weitergegeben.

Auszeichnung "Staufermedaille in Gold" für Karl Schäuble durch den Stellvertretenden Ministerpräsidenten Thomas Strobl
Für seine Verdienste wurde Karl Schäuble im Rahmen der Feierstunde mit der Staufermedaille in Gold ausgezeichnet. Die Staufermedaille ist eine besondere, persönliche Auszeichnung des Ministerpräsidenten für Verdienste um das Land Baden-Württemberg und seine Bevölkerung. Die Auszeichnung wurde durch den Stellvertretenden Ministerpräsidenten Thomas Strobl vorgenommen.

„Mit Ihrer Arbeit im Bildungswerk, lieber Herr Schäuble, wirkten Sie daran mit, dass Bildung als Grundnahrungsmittel des Geistes für alle Bevölkerungsgruppen zugänglich ist. Zwölf Jahre lang haben Sie als Vorsitzender das Bildungswerk der Baden-Württembergischen Wirtschaft nachhaltig geprägt und Bildung aktiv gestaltet - immer am Puls der Zeit, immer mit klarem Blick in die Zukunft, immer aus der Praxis für die Praxis“, sagte der Stellvertretende Ministerpräsident Thomas Strobl.

In seiner Danksagung sagte der Vorsitzende des Arbeitgeberverbands Südwestmetall, Wilfried Porth: „Das Bildungswerk hat sich unter Ihrem Vorsitz zu einem sehr innovativen, modernen und digitalen Qualifizierungs- und Personaldienstleister entwickelt. Ihr Credo war und ist: die Transformation in Wirtschaft und Gesellschaft wird nur mit den richtigen Bildungs- und Qualifizierungsprojekten erfolgreich zu gestalten sein. Als echte Unternehmerpersönlichkeit haben Sie zudem Südwestmetall in der Region ein Gesicht gegeben. Als Vorsitzender der Bezirksgruppe Heilbronn/Region Franken waren Sie ein stets hoch geschätzter und sehr verlässlicher Ansprechpartner für unsere Mitgliedsunternehmen, für den Sozialpartner und für unsere Partner in Wirtschaft und Gesellschaft.“

Die Arbeit der Zukunft. Future Skills needed
„Die Arbeit der Zukunft. Future Skills needed.“ war das Thema einer Talkrunde mit Baden-Württembergs Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut; Elisa Hertzler, CEO & Founder der Peers Solutions GmbH, und dem Bildungswerk-Vorsitzenden Dr. Michael Prochaska. 

Digitalisierung, Industrie 4.0, KI oder Klimaneutralität – rasante technologische Entwicklungen und gesellschaftliche Umbrüche verändern die Arbeitswelt von heute und morgen. Damit ändern sich auch die Anforderungen an Berufsbilder, Qualifikationen und an die Beschäftigten selbst. Für die erfolgreiche Gestaltung der Transformation und gesellschaft-licher Teilhabe braucht es sogenannte Future Skills. 

Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus des Landes Baden-Württemberg sagte: „Das Bildungswerk der baden-württembergischen Wirtschaft ist seit langem ein wichtiger und kompetenter Partner für uns im Bereich der beruflichen Weiterbildung. Die Studie Future Skills hat uns einmal mehr deutlich vor Augen geführt, welche zentrale Bedeutung diese Zukunftskompetenzen für den Standort Baden-Württemberg haben. Passgenaue Weiterbildung ist also essentiell für unsere Wettbewerbsfähigkeit. Denn wer den Strukturwandel meistern will, darf nicht nur in Technik, sondern muss auch in Köpfe investieren. Ich gratuliere daher zum runden Geburtstag und bin überzeugt, dass das Bildungswerk auch weiterhin ein Garant für wertvolle Impulse für Wirtschaft und Arbeitswelt sein wird.“

„Das Bildungswerk unterstützt als Rundum-Dienstleister für Bildung und als Transformationsbegleiter vor allem für den Mittelstand die Entwicklung dieser Future Skills und hilft mit Digitalisierungsprojekten das neue Normal in der Arbeitswelt professionell und erfolgreich zu gestalten“, so der Vorsitzende des Bildungswerks, Dr. Michael Prochaska.

Gehen Sie mit uns auf Zeitreise durch 50 Jahre Bildungsarbeit
In Bildern
Im Video

Zurück
50 Jahre Bildungswerk
(v.l.n.r.) Der Bildungswerk-Vorsitzenden Dr. Michael Prochaska, der Stellvertretende Ministerpräsident Thomas Strobl, der ehemalige Bildungswerk-Vorsitzende Karl Schäuble, Baden-Württembergs Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Südwestmetall-Hauptgeschäftsführer Peer-Michael Dick und Stefan Küpper, Sprecher der Geschäftsführung im Bildungswerk beim gemeinsamen Gruppenfoto
(v.l.n.r.) Für seine Verdienste wurde der langjährige Bildungswerk-Vorsitzende Karl Schäuble durch den Stellvertretenden Ministerpräsidenten Thomas Strobl mit der Staufermedaille in Gold ausgezeichnet
(v.l.n.r.) „Die Arbeit der Zukunft. Future Skills needed.“ war das Thema einer Talkrunde mit Baden-Württembergs Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut; dem Bildungs-werk-Vorsitzenden Dr. Michael Prochaska und Elisa Hertzler, CEO & Founder der Peers Solutions GmbH
Per Klick können Sie das Video auch im Vollbildmodus ansehen