Berufsorientierung digital - Berufsorientierung mal anders

  in Kisslegg | BBQ

Zwei digitale Projektvormittage unterstützen die Jugendlichen bei der Suche nach dem passenden Beruf

Gut vorbereitet von der Schulleitung und der Klassenlehrerin Sophia Winter in Kooperation mit der Berufsberaterin Barbara Stark von der Agentur für Arbeit und der Projektleiterin Yvonne Walker von BBQ konnten die beiden Projektvormittag zum Thema Berufsorientierung im virtuellen Klassenzimmer der Klasse 8 der Werkrealschule Kisslegg stattfinden.

Im ersten abwechslungsreichen Vormittag ging es um die Frage „Wie finde ich den passenden Beruf?“. In einem ersten Versuch verteilte Barbara Stark wahllos Ausbildungs- und Studienberufe an die Schülerinnen und Schüler. Mit dem Ergebnis, dass von 20 Schülerinnen und Schüler nur 3 halbwegs zufrieden waren mit dem ihnen zugedachten Beruf. Es wurde schnell klar, dass Berufswahl so nicht funktionieren kann. Sondern es ganz entscheidend ist, sich mit seinen Stärken, Fähigkeiten und Interessen auseinanderzusetzten. Außerdem spielen die körperliche und physische Gesundheit eine Rolle, welcher Beruf ausgeübt werden kann. In einem zweiten Schritt ist es wichtig, sich über die Anforderungen des Wunschberufs zu informieren. Dies kann in einem Berufsberatungsgespräch, das Barbara Stark den Jugendlichen der Werkrealschule Kisslegg in regelmäßigen Abständen anbietet geschehen. Im besten Fall passen Wunsch und Wirklichkeit zusammen und wenn nicht, wird gemeinsam ein Plan B erarbeitet. In einer anschließenden Übung konnten die Schüler:innen herausfinden, was sie interessiert, was sie gerne machen und was sie gut können.

Den jungen Menschen wurde eine Medienübersicht zur Berufsorientierung vorgestellt, die ab jetzt jederzeit abrufbar ist. Auf vielfältige Weise können sich die Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlichen Erkundungstools der Agentur für Arbeit auf Entdeckungsreise machen und mehr über sich selbst erfahren und sich beispielsweise Filme zu den verschiedenen Ausbildungsberufen anschauen. Vielleicht kommen die Osterferien dafür gerade richtig!?

 

Zur Vertiefung fand am zweiten Vormittag ein interaktiver Berufsorientierungs-Workshop von DEIN ERSTER TAG statt. Mit Hilfe eines Stärkentests fanden die Schüler:innen für sie passende Berufsfelder und konnten im Anschluss konkrete Ausbildungsberufe und Betriebe im Rahmen der DEIN ERSTER TAG 360°-Filme erkunden. Durch Umfragen, Abstimmungen und Chats kam bei diesem Workshop keine Langeweile auf und es gab einen regen Austausch. 

Der „MEBerufe-Stream“ vermittelte den Schülerinnen und Schülern Inhalte aus dem ME-InfoTruck, der coronabedingt derzeit nicht an die Schule kommen kann. Der thematische Schwerpunkt lag dabei auf den Metall- und Elektroberufsbildern, den Ausbildungsangeboten in der Region und dem Aufzeigen der nächsten Schritte für eine erfolgreiche Bewerbung in der Metall- und Elektroindustrie. Dieses Format war insbesondere eine gute Vorbereitung auf den Girls' Day. Dieser findet in diesem Jahr digital statt und die Schülerinnen der Klasse 8 werden diesen Tag nutzen, um in „typisch“ männliche Berufe hinein zu schnuppern.

 

Die Organisation und Anmeldungen zu diesen Veranstaltungen übernahm Yvonne Walker im Rahmen des Projekts „Berufswahlkompass“.

Zurück
Digitale Berufsorientierung