Berufsorientierung mit der Initiative Junge Forscherinnen und Forscher e.V. (IJF): Zukunftsforscher – Technik für Gesundheit digital erleben

  in Tübingen / Ermstal | BBQ

Spannende Einblicke in medizinisch-technische Berufe

36 Schülerinnen und Schüler aus den 8. Klassen der Gemeinschaftsschule West, Geschwister-Scholl-Schule in Tübingen und der Schönbein-Realschule in Metzingen nahmen im Rahmen der freiwilligen, berufsvorbereitenden Projekte TECademy Tübingen und Ermstal an einem zweitägigen Onlineworkshop in Kooperation mit der Initiative Junge Forscherinnen und Forscher e.V. (IJF) teil und schlüpften praxisnah in die Rolle medizinisch-technischer Berufe. 

Bequem von zu Hause aus war es den Schülerinnen und Schülern möglich selbst zu Forschenden und Entwickelnden in Sachen Gesundheit zu werden. Dazu setzten die Jugendlichen sich im Laufe des zweitägigen Onlineworkshops intensiv mit Berufen wie Versorgungsassistent/in und Produktentwickler/in auseinander. 

Nach einer Einführung in das Zukunftsfeld Telemedizin und den damit verbundenen Berufsbildern und Kompetenzanforderungen ermittelten die Schülerinnen und Schüler im ersten Teil des Onlineworkshops mit Alltagsgegenständen medizinische Werte (Lungenvolumen, Körpertemperatur und Puls) und analysierten Zucker im Urin (am Beispiel von Zuckerwasser) und verschiedene Hauterkrankungen. Anschließend lernten die Jugendlichen die Werte und Symptome medizinisch zu deuten und zu bewerten. Für die Wissensvermittlung, Kommunikation über den Workshop hinaus und die eigene Produktentwicklung für den zweiten Teil des Onlineworkshops wurden verschiedene Online-Tools verwendet.

Angeleitet durch einen virtuellen Coach und mit der Methode des Storytelling übten die Schülerinnen und Schüler eigenständig in Kleingruppen ein alltagsbezogenes Problem im aktuellen Themenkontext (Abstand halten im Sinne von Infektionsschutz) nachzuvollziehen, zu durchdenken und die Anforderungen der Verbraucherinnen und Verbraucher an die Lösung zu erkennen. Anschließend galt es das zunächst auf Papier entstandene Produkt zur Lösung des Problems mit Alltagsgegenständen zu bauen und in Form einer kurzen Präsentation gegenseitig vorzustellen. 

Während einer abschließenden Reflexion erhielten die Jugendlichen weitere Informationen über Berufsbilder im MINT-Bereich.

Das Projekt TECademy wird von der Bundeagentur für Arbeit und vom Verband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg e.V., Südwestmetall gefördert. Die Initiative Junge Forscherinnen und Forscher e.V. (IJF) engagiert sich für die Bildung von Kindern und Jugendlichen und die Nachwuchsförderung in den MINT-Fächern Mathematik, Informatik, NaturSpwissenschaften und Technik in Baden-Württemberg und Bayern und wird von der Arnfried und Hannelore Meyer-Stiftung finanziert. 

Zurück
Spannender Online-Workshop: Anhand von Alltagsgegenständen medizinische Werte ermitteln