Das Jahr, in dem sich die Perspektive ändert 

  in Heilbronn und Umgebung | BBQ

Berufswahlkompass hilft bei der Entscheidung für eine Ausbildung.

Zum Abschluss des Schuljahres konnte über 60 Schülerinnen und Schüler im Kreis Heilbronn ihre Teilnahmezertifikate für den Berufswahlkompass entgegennehmen. Trotz des Lockdowns während des Schuljahres konnte BBQ Bildung und Berufliche Qualifizierung gGmbH das Basiswissen für den Einstieg in die Welt der Berufe an vier Schulen vermitteln.

Das Projekt soll auch im kommenden Jahr an der Eichbottschule in Leingarten, der Albert-Schweitzer-Schule in Bad Rappenau, der Pestalozzischule in Neckarsulm und der Hellbergschule in Eppingen fortgesetzt werden.

„Mein Dank gilt der Schulleitung und engagierten Lehrern, die es ermöglicht haben, immer im Einklang mit der aktuellen Corona-Verordnung den Unterricht zu ermöglichen.“ sagt Rainer Sens, regionaler BBQ-Projektleiter. Möglich wurde das Konzept auch durch den Einsatz des „eCamps“, das das Bildungswerk der Baden-Württembergischen Wirtschft e.V. als Online-Lernplattform zur Verfügung stellt.

Der Berufswahlkompass bietet jungen Menschen einen ersten Kontakt zur anstehenden Berufswahl. „Eben noch waren sie Kinder – und am Ende des Schuljahres müssen schon die ersten Bewerbungen verschickt werden,“ erklärt Rainer Sens dieses besondere Schuljahr. Deshalb stehen neben Berufskunde auch Hilfen für die Berufswahl auf dem Lehrplan des Berufswahlkompasses. Idealerweise probieren die Schülerinnen und Schüler auch in Praktika ihre Fähigkeiten und Interessen aus. Dieser Punkt musste aber bedingt durch die Pandemie in diesem Jahr ausfallen. 

Neben dem Ziel, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an digitale Arbeitsweisen heranzuführen, will der Berufswahlkompass auch auf Berufe aufmerksam machen, für die Bewerberinnen und Bewerber fehlen. Viele dieser Berufe haben zu Unrecht einen schlechten Ruf, haben sich aber längst modernisiert. Mit Aufklärung und aktuellen Berufsportraits gibt der Berufswahlkompass neue Impulse.

Der Berufswahlkompass wird von der Agentur für Arbeit und dem Verband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg e.V. – Südwestmetall finanziell getragen. Im kommenden Schuljahr gehört auch die Sozialstiftung der Kreissparkasse Heilbronn zu den Unterstützern.

Zurück
Zuversichtlich blicken die jungen Menschen dank dem Projekt BWK in die berufliche Zukunft