Mädchen und Technik – das kann gut zusammenpassen

  in Friedrichshafen | BBQ

„Girls Day Akademie“ mit gelungener Abschlussveranstaltung

Sarah liebt Mathe und Physik. Mit Technik hat sie ebenfalls viel am Hut. Hat nach dem Real-schulabschluss eine Ausbildung zur Mechatronikerin im Auge. Auch Julia findet die naturwis-senschaftlichen Schulfächer klasse. Sie will am Technischen Gymnasium ihr Abitur machen. Architektin zu werden, Softwareentwicklerin, oder Lehrerin für Mathe, Physik und Chemie – all das könnte sie sich gut vorstellen. Die beiden 15-jährigen Mädels sind Schülerinnen der Jahrgangsstufe 9 an der Häfler Mädchen- und Jungenrealschule St. Elisabeth und haben zusammen mit dreizehn Mitschülerinnen die „Girls Day Akademie Friedrichshafen 2019/2020“ erfolgreich absolviert. Und sie haben bewiesen, dass Mädchen sich entgegen immer noch gängiger Vorurteile sehr wohl für technische Berufe begeistern lassen können. Das Projekt, das von der Bundesagentur für Arbeit initiiert wurde, wird von der „BBQ Bildung und Berufliche Qualifizierung gGmbH“ getragen. Mit im Boot sind darüber hinaus Vertreter der Kooperationspartner aus den Bereichen Wirtschaft, Schule und Hochschule.

Rundum zufriedene Gesichter sah man bei der Abschlussveranstaltung, die aufgrund der Corona-Bedingungen vor weniger Publikum und in kleinerem Rahmen als sonst üblich in den Räumlichkeiten der BBQ in der Merkurstraße über die Bühne ging. Die erfolgreichen Teilnehmerinnen durften nicht nur ihre Abschlusszertifikate in Empfang nehmen, sondern hatten auch sichtlich Spaß daran, ihre Lernergebnisse präsentieren zu dürfen.

„Junge Frauen darin zu bestärken, sich auch technischen Berufen zuzuwenden, ist für uns eine wichtige Zukunftsaufgabe, die wir gerne fördern“, sagte Heike Faistlinger-Schleier von der projektunterstützenden Josef-Wagner-Stiftung.

„Das Ziel, bei vielen Mädchen technisches Interesse und Verständnis zu wecken, haben wir erreicht“, freute sich auch St. Elisabeth-Schulleiterin Sabine Schuler-Seckinger über das gelungene Projekt, für das sich die Teilnehmerinnen ein Schuljahr lang jeden Mittwochnachmittag – zumindest vor Corona -  zu verschiedensten Veranstaltungen getroffen haben.

„Wir sind nicht zuletzt sehr glücklich darüber, dass es uns gelungen ist, digitale Möglichkeiten anzubieten, so dass wir das Projekt auch dann effektiv fortsetzen konnten, als die Schulen geschlossen waren und aufgrund der Pandemie keine Betriebsbesuche mehr möglich waren“, betonte BBQ-Projektleiterin Hanim Heim. So habe sich zum Beispiel das Format „Unternehmen geben online Auskunft“ bewährt. „Und zum Thema Bewerbungstraining haben wir die Teilnehmerinnen für Lernvideos freigeschalten – und konnten dann auch überprüfen konnten, wer die von uns neu entwickelte BBQ Lernplattform genutzt und die anschließenden Tests bestanden hat.“

Sara, Julia und ihre Mitschülerinnen haben gelötet und geschraubt, haben Zinn gegossen, sich mit Elektrischen Schaltkreisen und DNA-Analysen befasst, viel über Körpersprache und Präsentationstechniken gelernt – und vieles mehr. Sie waren bei Industrie- und Handwerksbetrieben, haben in die Wissenswerkstatt reingeschnuppert und nicht zuletzt auch selbst Hand angelegt. „Wir haben tolle Eindrücke bekommen“, sagen Sara und Julia stellvertretend. „Gerade die Einblicke in die unterschiedlichen Firmen – in physischer oder virtueller Präsenz – waren echt klasse“, sind sie sich einig. „Und man konnte Kontakte aufbauen, die sonst nicht möglich gewesen wären.“

 

 

Mit dem Projekt „Girls Day Akademie“ werden gezielt Mädchen angesprochen, die sich in der Phase der Berufsorientierung mit Technik auseinandersetzen und sich für diese spannende Welt begeistern lassen wollen. Die Veranstaltungsreihe findet während eines Schuljahrs im Rahmen einer AG statt. Im Anschluss erhalten alle Teilnehmerinnen der Girls Day Akademie ein Zertifikat. Das Projekt wird von der Agentur für Arbeit und der Wagner Stiftung gefördert. Die Teilnahme ist kostenlos. Kontakt: BBQ gGmbH, Ulmer Straße 8, 88212 Ravensburg. Ansprechpartnerin Hanim Heim, Regionale Projektleitung, Telefon 0751 / 35905-64, E-mail: heim.hanim@biwe-bbq.de

Zurück
Sichtlich stolz präsentieren die Mädchen ihr Zertifikat