MINT-Akademie am JKG Weinsberg erfolgreich beendet

  in Weinsberg | BBQ

Dank des Angebots von BBQ fand wieder - so wie schon im vergangenen Schuljahr - eine Junior-Ingenieur-Akademie (JIA) für Jugendliche der Klassenstufe 10 am Justinus-Kerner-Gymnasium Weinsberg statt.

Die JIA wurde von BBQ-Projektleiter Harald Daumüller und schulseits von Dr. Andreas Gnekow, Fachbeauftragter und Sammlungsleiter NwT betreut. Finanziell wird die Durchführung der JIA von Südwestmetall und der Agentur für Arbeit gefördert Dort erhofft man sich, durch die JIA junge Menschen als MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik)-Nachwuchskräfte zu begeistern. In der JIA geht es aber auch darum, den 13 Schülern und 6 Schülerinnen einen Blick hinter die Kulissen von potentiellen späteren Arbeitgebern anzubieten. Ferner sollen sie ihre praktischen Fertigkeiten in den Bereichen Informatik, Naturwissenschaft und Technik ausbauen und beim Durchführen von Projekten ihre Methodenkompetenz erweitern. Last but not least werden ihre „soft skills“ weiterentwickelt.

So begann die JIA im Oktober 2020 mit einem vom Schwäbisch Haller Erlebnis- und Umweltpädagogen Ralph Stüß geleiteten Teamtraining in den Grünanlagen des JKG. Nachmittags wurde in allerlei teils sehr unterhaltsamen Übungen thematisiert, welche Umgangsformen in einem Betrieb angemessen sind bzw. welche absolute No-gos darstellen. Die JIA setzte sich mit einem Seminar zu Berufswegeplanung fort. Dann wurde – corona-konform an 3 Terminen mit je nur 6 Jugendlichen – bei Amphenol Tuchel in Heilbronn eine kleine Spindelpresse gefertigt. Dabei lernten die Schüler und Schülerinnen wichtige Metallbearbeitungsverfahren kennen und durften die Maschinen auch bedienen: Fräsen, Drehen, Bohren, Gewindeschneiden. 

Von der Firma beyerdynamic aus Heilbronn kam ein Ingenieur ins JKG und stellte vor, wie der Alltag eines Ingenieurs aussieht, welche herausfordernden Aufgaben er bewältigen muss, beispielsweise die Entwicklung eines klanglich perfekten und möglichst kleinen In-ear-Kopfhörers. Vor Weihnachten konnten die MINT-Interessierten sich dann noch ins Löten einarbeiten, die Platine für ein digitales Mühlespiel bestücken und fertigstellen. Dann war zunächst Schluss mit JIA in Präsenz. Das Programmieren fand online unter Leitung von Prof. Alles von der Hochschule Heilbronn an drei Terminen statt. Auch der Berufsberater von der Agentur für Arbeit präsentierte seinen Vortrag „Ingenieursein heute – Studium, Arbeitsmarkt u. Gehalt“ per Video-Konferenz. 

Die Schnuppervorlesung zum Thema Robotik mit Laborführung an der Hochschule Heilbronn wurde als Online-Veranstaltung durchgeführt. Ebenso kamen die beiden jungen MINT-Wissenschaftler von coaching4future nicht in Präsenz, sondern digital ins Klassenzimmer um den Studien- und Berufswahlorientierungsworkshop mit dem Thema Mobilität & Robotik durchzuführen. Aus dem ganztägig geplanten Tag in der experimenta in Heilbronn wurde ein 2-stündiger Online-Workshop zur Digital-Elektronik.    

Von den 6 geplanten Firmenerkundungen vor Ort konnten 5 Corona-bedingt als Online-Seminare durchgeführt werden: 
•    Bechtle, Neckarsulm, IT-Workshop HTML-Programmierung 
•    IDS, Obersulm, Firmenpräsentation u. Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten
•    Schwarz IT, Neckarsulm, Cloud-Systeme 
•    IDS, Obersulm, Kamera-Workshop
•    Audi, Neckarsulm, Stream & Chat: Präsentation DHBW-Studiengänge

Ihr selbst gewähltes Projekt mussten die Jugendlichen zunächst zuhause bearbeiten, was bei Programmierungsprojekten kein Problem darstellte. Praktische Arbeiten wie der Bau eines automatischen Flaschenöffners oder die Erzeugung von Wasserstoff durch eine Modell-Windkraftanlage war erst nach den Pfingstferien wieder möglich. Vor den Sommerferien präsentierten alle Schüler und Schülerinnen vor der JIA-Gruppe ihre Projektarbeiten. Dabei wurden u.a. folgende Projekte vorgestellt:

•    Motorisierter Kamera Slider mit Steuerung per Fernbedienung
•    Per Mikrocontroller fernsteuerbares Auto mit selbstkonstruiertem Chassis und Lenkung
•    Programmierung eines 2D-Spieles
•    Digitales Mühlespiel durch Einbau von LCD-Display und Gehäuse erweitern
•    Solarbetriebene Gurkenglaslampe

Die Projekte werden bei einer JIA-Abschlussveranstaltung am 24.07.2021 im JKG vor Gästen präsentiert. Die stolzen JIA-Absolventen erhalten dann auch ihr Teilnahmezertifikat. Die JIA-Feier ist gleichzeitig Auftakt für das nächste JIA-Schuljahr. 


Dr. Andreas Gnekow & Harald Daumüller,

Zurück
Spannende Aufgaben warteten auf die JIA-Teilnehmer in diesem Corona-Schuljahr