Regenwasser wird zu Löschwasser und Holzabfälle zu Wärme

  Reutlingen/Pfullingen | BBQ

Virtuelle Schnitzeljagd für Schüler und Schülerinnen durch das nachhaltige Unternehmen SchwörerHaus KG in Hohenstein-Oberstetten auf der Schwäbischen Alb

40 Schülerinnen und Schüler der Minna-Specht Gemeinschaftsschule in Reutlingen und der Wilhelm-Hauf-Werkrealschule in Pfullingen absolvierten in dieser Woche eine virtuelle Schnitzeljagd zum Thema Nachhaltigkeit und nachhaltige Berufe in Kooperation mit SCHULEWIRTSCHAFT Baden–Württemberg und dem nachhaltigen Unternehmen SchwörerHaus.

Die SchwörerHaus KG ist bereits seit 10 Jahren Mitglied bei den Klimaschutzunternehmen Deutschland und ein Pionier und Vorbild in Bezug auf nachhaltiges Wirtschaften in unserer Region. Dieses Umweltbewusstsein lernen schon die Schwörer Azubis in den unterschiedlichsten Projekten im Rahmen ihrer Ausbildung, wie z.B.  bei den Druckluftdetektiven, dem Azubi-Naturwald, den Projekten zur E-Mobility oder beim Bienenlehrpfad.

„Wir haben die Initiative von SCHULEWIRTSCHAFT sehr begrüßt, denn derzeit sind aufgrund von Corona in unserem Unternehmen keine Besuche von Schulgruppen möglich. Mit der virtuellen Schnitzeljagd konnten wir interessierten Schülern und Schülerinnen unser Unternehmen und unsere Ausbildungsberufe aber trotzdem vorstellen.“, so die Ausbildungsleiterin Bianca Loock-Hummel von SchwörerHaus.

Die virtuelle Schnitzeljagd für die Schüler und Schülerinnen fand am Tablet statt. In Teams absolvierten sie den Actionbound zum Thema nachhaltige Berufsorientierung: Neben allgemeinen Fragen zum Thema Umweltschutz und Nachhaltigkeit lernten sie verschiedene nachhaltige Berufe kennen und starteten dann einen virtuellen Rundgang durch das Unternehmen SchwörerHaus. Dabei erfuhren sie, wie die nachhaltige Produktion der Fertighäuser funktioniert und welche Berufe bei SchwörerHaus ausgebildet werden.

Wieso sammelt man bei SchwörerHaus das Regenwasser und wie heiß wird es im firmeneigenen Biomasseheizkraftwerk? Welche Berufe werden im Magazin und auf dem großen Holzplatz ausgebildet und wie viele Bäume werden pro verbautem Baum nachgepflanzt? Das sind nur einige der Aufgaben, die die Schüler und Schülerinnen, die sich im Rahmen des BBQ Projektes BWK 4.0. einmal wöchentlich zu Berufsorientierungsworkshops treffen, lösen mussten.

"Mit dem Actionbound zum Thema „Nachhaltige Berufsorientierung“ können wir gleich mehrere Lernziele mit den Schülern und Schülerinnen angehen - zum einen die Wissenserweiterung zum Thema Nachhaltigkeit, das Kennenlernen zukunftsweisender nachhaltiger Berufe und regionaler Ausbildungsbetriebe und den Erwerb digitaler Skills", so die BWK 4.0 Projektleiterin von BBQ Lisa Dräger. Und Manja Hannemann von SCHULEWIRTSCHAFT Baden-Württemberg ergänzt: "Das Format der virtuellen Schnitzeljagd bietet für uns die Möglichkeit, Berufsorientierung für Jugendliche spielerisch, ansprechend, zeitgemäß, motivierend und ortsunabhängig zu vermitteln und Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) ist ein Thema, welches auch für die verschiedenen Akteure und Partner in der Berufsorientierung wichtig ist."

Spätestens seit „Fridays for Future“ schauen Jugendliche sehr genau, in welchem Unternehmen sie ihre Ausbildung starten und in Zeiten von branchenübergreifendem Fachkräftemangel kann ein nachhaltiges Ausbildungskonzept, wie zum Beispiel bei Schwörer-Haus, ein wichtiger Ansatz im Employer Branding der Unternehmen sein. Unternehmen brauchen zukünftige Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die im Bereich Klimaschutz und Nachhaltigkeit Kompetenzen aufweisen. Schüler, Schülerinnen und Auszubildende hier zu stärken ist ein Beitrag nicht nur zur Sicherung des unternehmerischen Erfolges, sondern auch für die Zukunft unseres Landes“.

Über die SchwörerHaus KG können Sie sich hier informieren: www.schwoererhaus.de

Info: Wenn Sie selbst, als nachhaltiges Unternehmen Ihre Ausbildungsberufe per virtueller Schnitzeljagd Schülern und Schülerinnen vorstellen möchten oder Sie Lehrer oder Lehrerin sind und das Thema nachhaltige Berufsorientierung mit ihren Schülern und Schülerinnen per virtueller Schnitzeljagd behandeln möchten, dann erhalten Sie hier weitere Informationen: SCHULEWIRTSCHAFT Manja Hannemann, E-Mail: hannemann@schulewirtschaft-bw.de

Zurück
Anhand eines Actionbounds stellt sich SchwörerHaus potienziellen Azubis vor
Alle waren mit Feuereifer dabei